lost and found

Wenn ihr was verloren habt und auf den Bildern wieder erkennt, meldet euch bei uns.

If you lost something and you recognise it on the pictures, let us know.

Updates Workshops

Der Lockpickingworkshop fällt leider aus.

Der Malworkshop findet neu am Freitag den ganzen Tag statt! Dafür am Samstag und Sonntag nicht.

Den Text des Workshops „Vom Nutzen unseres Ärgers“ könnt ihr schon vorab lesen, wenn ihr mögt: Vom Nutzen unseres Ärgers

 

Anfahrt zum Mösli

Anlaufplan

Die Zufahrt zum Haus ist sehr strikt begrenzt und es ist nicht möglich mit einem privaten PKW anzureisen. Bitte komm daher unbedingt mit dm ÖV!

Vom Hauptbahnhof Zürich kannst du entweder

  • das Tram 14 zum Triemli (Endstation) nehmen. Und dann in den Bus 235 Richtung Hausen am Albis bis Stallikon, Gamlikon. Von da aus Fussweg ca. 15 Minuten bergauf.
  • oder mit der Sihltalbahn (S 4) bis Adliswil, dort umsteigen auf die Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg. Ab Felsenegg Fussweg ca. 25 Minuten bergab.

Die Wege werden wir ab Donnerstag noch mit Mösli-Pffeilen markieren.

Die SBB Fahrplanauskunft findest du hier, die Karte in google maps siehst du hier.

Falls du mit dem PKW kommst, dann parke diesen bitte an der Girstel 6, 8143 Stallikon

Helfer*innen GESUCHT!!!

Übersetzer*innen

Wir suchen noch dringend Übersetzer*innen ins Französische oder Englische für Flüster-Übersetzungen während der Workshops. Kein Angst – es muss nicht voll profimässig sein.

Bitte meldet euch, wenn ihr euch das vorstellen könnt unter: femwo+translations [ät] immerda.ch


Aufbau am Donnerstag

Wir suchen noch helfende Hände für den Aufbau am Donnerstag. Falls du Zeit hast anzupacken: Wir nehmen das Postauto 235 um 09:22 ab Triemli, sind dann sicher alle um 10:00 im Mösli und freuen uns über Unterstützung!

FemWo 2016!!!

Aufruf // Open Call // Convocatoria

femwo english  //  femwo español // femwo français

PDF:  femwo deutsch  //  femwo english  //  femwo español // femwo français

FemWo 2016

zweites feministisch-antikapitalistisches Politikwochenende
vom 14. bis 17. Juli 2016  im Haus Mösli in Stallikon, bei Zürich

Im Sommer 2015 trafen sich zum ersten Mal über 100 Frauen*/Trans* im Haus Mösli zu spannenden Diskussionen und handfesten Workshops.
Auch dieses Jahr wollen wir feministisch-antikapitalistische Perspektiven weiterentwickeln und uns vernetzen zwischen Theorie und Praxis. Selbstverständlich bei veganen Köstlichkeiten und planschen im Naturpool.

Themen könnten sein:

Body Politics – Politik rund um Frauen*körper

Selbstbestimmung, Reproduktions-Arbeit, Sex & Beziehungen, Recht auf Abtreibung, Intersektionalität, Ableism, Trans*misogynie, Feministische Sicht auf PID, Paarnormativität und Polyamory, …

Feministischer Widerstand – gegen Ausbeutung & Unterdrückung

Migrationskämpfe, Arbeitskämpfe, Organisierungsfrage, Ökonomie, (F)antifa, marxistischer Feminismus, Sexismus in linken Strukturen, Kurdische Frauenbewegung, Internationale Vernetzung, autonomer Feminismus, Mutterschaft, …

Praxis – Empowerment für den feministisch-revolutionären Alltag

Demo 1×1, Aikido, Wen-Do, Graffiti, Erste-(Demo)-Hilfe, Tontechnik, Megafon-Empowerment, Compi-Sicherheit, Handwerken mit Holz oder Metall, Antirep, Flyer-layout, Sex Toys DIY, Hochtranspi-Weitwurf…

Bring dich ein!

Hast du Lust einen Workshop/Input zu einem dieser Themen beizutragen?
Fällt dir ein andere spannedes Thema ein? Schick uns deinen Vorschlag, komm in die Orga Crew, lade deine Freund*innen ein!
Das Wochenende ist offen für alle Frauen*, Trans*weiblichkeiten, Trans*männlichkeiten, Genderqueers und Inter*, die Lust auf revolutionär-feministische Theorie und Praxis haben. Das Wochenende ist nicht offen für Cis-Männer.

meld dich unter: femwo[ät]immerda.ch

Radiosendungen vom FemWo 2015

Die FemWo Sendungen auf Radio Lora zum Nachhören hier:

Trans* und Feminismus

Konzert: LILA LISI

Tove Soiland: Queer und Subversiv? Einwände von Seiten der Psychoanalyse

Wir stellen nach und nach die Beiträge vom Radio Lora online.
Die Auswahl der aufgenommenen Workshops liegt beim Radio LoRa. Die Workshop-Inhalte auf dem FemWo waren manchmal durchaus kontrovers. Ja, wir sind nicht immer alle einer Meinung und sehen die Welt vielleicht anders. In diesem Sinne freuen wir uns auf weitere spannende Diskussionen!

2015 femwo sendungen flyer